Sammlung August Branz

Der Lustenauer und spätere Fotograf August „Gustl“ Branz (1913-1986) kam als Soldat des Gebirgsjäger-Regiments 136 und damit als Teil der 2. Gebirgs-Division 1940 an die Liza- oder Murmanskfront, die auch besser bekannt ist unter der Bezeichnung „Eismeerfront“. Dies war eine mehrjährige Frontlinie im Gebiet Russland, Norwegen und Finnland während des Zweiten Weltkrieges. Die rund 1130 Fotos geben Einblicke in den Soldatenalltag, vor allem im Soldatendorf Nordmo (auch „Neu-Innsbruck“ genannt), zeigen aber auch das Frontgeschehen. Die 2. Gebirgs-Division hatte im Unternehmen Büffel den Auftrag nach Narvik zu marschieren und die stark bedrängte Gruppe von General Eduard Dietl zu verstärken. Der rund 1000 km lange Landweg von Fauske nach Narvik erfolgte auf der sogenannten „Büffel-Route“. Nach dem Ende der Schlacht von Narvik und dessen Sicherung wurde am 15. Juni 1940 das Generalkommando Gebirgskorps Norwegen (ab November 1942 XIXI. Gebirgs-Armee) aus Teile der Landungsgruppe XXI und der 2. und 3. Gebirgs-Division gegründet und als Besatzungstruppe in Nordnorwegen eingesetzt. Ab Juni 1941 nahm die 2. Gebirgs-Division an den erfolglosen Durchbruchsversuchen nach Murmansk teil. Nach Angriffen aus dem Raum Parkkina auf sowjetische Grenzstellungen, kam es zu Stellungskämpfen auf der Fischerhalbinsel. Von Juli 1942 bis Oktober 1944 wurde die 2. Division an der Murmanskfront eingesetzt, zog sich dann an die Norwegische Grenze zurück und kam über Dänemark an die Westfront.

 

Nutzungsbedingungen

Die Werke bzw. Inhalte dieser Sammlung stehen unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Bei der Verwendung von Bildern aus dem Bestand August Branz muss folgende Namensnennung verwendet werden: „Foto: August Branz, Vorarlberger Landesbibliothek“

 

Digitalisierung

Die Sammlung August Branz wurde im Jahr 2021 digitalisiert. Die Digitalisierung wurde als Masterdigtalisierung ausgeführt.

 

  • Digitalisierungsformat:
  • Format: image/tiff
  • LWZ-Komprimierung: keine
  • Punktdichte: 3200 ppi
  • Farbraum: Grayscale
  • Digitalisierungshardware: Nikon D3X

 

Anmeldung bestehender Urheberrechte Dritter an verfügbar gemachten Materialien

Die Vorarlberger Landesbibliothek übernimmt als eine Infrastruktur- und Koordinationseinrichtung für das Bildungswesen des Landes Vorarlberg die Aufgaben eines öffentlichen Informations-, Dokumentations- und Kommunikationszentrums. Als Archivbibliothek ist die Vorarlberger Landesbibliothek bei der Wahrnehmung dieser ihr gem. §1 des Statutes der Vorarlberger Landesbibliothek obliegenden Aufgaben, die Interessen der Allgemeinheit am Erhalt und der Vermittlung des kulturellen Erbes zur Geltung zu verhelfen. Dabei ist die Landesbibliothek im besonderen Maße darauf bedacht, Immaterialgüterrechte Dritter zu wahren. Entsprechend richtet die Landesbibliothek auch ihre internetbasierten Angebote aus. Angesichts der Fülle an verfügbar zu machenden Digitalgütern, insbesondere digitalisierter Fotografien, ist es unmöglich, jede beabsichtigte Veröffentlichung eines Objekts auf die Rechtsmäßigkeit in jeder Hinsicht zu prüfen. Die Vorarlberger Landesbibliothek hat vor Veröffentlichung der Digitalgüter eine eingehende Recherche die Rechtslage sowie die Rechteinhaberschaft betreffend angestellt und sich, soweit erforderlich, die notwendigen Rechtspositionen durch den Rechteinhaber einräumen lassen. Es kann jedoch nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass die Verfügbarmachung eines Digitalgutes unter Umständen die (Immaterialgüter-) Rechte eines Dritten verletzt.

 

Sofern Sie annehmen, dass ein durch die Vorarlberger Landesbibliothek verfügbar gemachtes Digitalgut, insbesondere eine online veröffentlichte Fotografie, rechtswidrig ist und Sie in Ihren Rechten verletzt, bitten wir Sie, dies der Vorarlberger Landesbibliothek unter Bezeichnung des konkreten Digitalguts mitzuteilen. Die Landesbibliothek wird Ihr Anliegen prüfen und, sofern eine Rechtsverletzung vorliegt, diese umgehend abstellen. Bitten wenden Sie sich dazu mit folgenden Angaben per E-Mail an landesbibliothek@vorarlberg.at.

 

  • Name, Vorname
  • Adresse
  • E-Mail
  • Bezeichnung des vermeintlich verletzenden Digitalguts
  • Bezeichnung des vermeintlich verletzten Rechts (z.B. Urheberrecht)
  • Bitte führen Sie aus, woraus sich Ihr Recht an dem Digitalgut ableitet (bitte entsprechende Nachweise beifügen)
  • Im Falle der tatsächlichen Verletzung eines Rechtes: Sind Sie bereit, der Vorarlberger Landesbibliothek an dem Digitalgut ein Nutzungsrecht einzuräumen? Wenn ja, unter welchen Bedingungen?

 

Anmeldung berechtigter Interessen gegen die Veröffentlichung eines Personenbildnisses

Die Vorarlberger Landesbibliothek übernimmt als eine Infrastruktur- und Koordinationseinrichtung für das Bildungswesen des Landes Vorarlberg die Aufgaben eines öffentlichen Informations-, Dokumentations- und Kommunikationszentrums. Als Archivbibliothek ist die Vorarlberger Landesbibliothek bei der Wahrnehmung dieser ihr gem. §1 des Statutes der Vorarlberger Landesbibliothek obliegenden Aufgaben, die Interessen der Allgemeinheit am Erhalt und der Vermittlung des kulturellen Erbes zur Geltung zu verhelfen. Dabei ist die Landesbibliothek auch darauf bedacht, rechtlich relevante Sphären Einzelner, insbesondere immaterialgüterrechtliche und persönlichkeitsrechtliche Interessen zu wahren. Entsprechend richtet die Landesbibliothek auch ihre internetbasierten Angebote aus. Angesichts der Fülle an verfügbar zu machenden Digitalgütern, insbesondere digitalisierter Fotografien und angesichts der Mannigfaltigkeit möglicher betroffenen Interessen ist es unmöglich, jede beabsichtigte Veröffentlichung eines Objekts auf Rechtmäßigkeit in jeder Hinsicht zu prüfen. Daher ist es auch nicht völlig ausgeschlossen, dass die Verfügbarmachung eines Digitalgutes unter Umständen im Einzelfall in Rechte Dritter eingreift. Sofern Sie annehmen, dass ein durch die Vorarlberger Landesbibliothek verfügbar gemachtes Digitalgut, insbesondere eine online veröffentlichte Fotografie, rechtswidrig ist und Sie in Ihren Rechten verletzt, bitten wir Sie, dies der Vorarlberger Landesbibliothek unter Bezeichnung des konkreten Digitalguts mitzuteilen. Die Landesbibliothek wird Ihr Anliegen prüfen und, sofern eine Rechtsverletzung vorliegt, diese umgehend abstellen. Bitten wenden Sie sich dazu mit folgenden Angaben per E-Mail an landesbibliothek@vorarlberg.at.

 

  • Name, Vorname
  • Adresse
  • E-Mail
  • Bezeichnung des vermeintlich verletzenden Digitalguts
  • Bitte führen Sie aus, in welchem Verhältnis Sie zu dem betreffenden Digitalgut stehen und warum das Digitalgut Ihrer Ansicht nach Ihre Rechte verletzt.